15 Mai

Solution Sales Manager (Security)

CANCOM

Seit dem 01. April 2014 bin ich bei der CANCOM GmbH in Karlsruhe als Solution Sales Manager (Security) tätig.

Als eines der größten herstellerunabhängigen IT-Systemhäuser Deutschlands erwirtschaftet die CANCOM Gruppe einen Umsatz von über 600 Millionen Euro und unterhält rund 30 Standorte in Deutschland und Österreich sowie eine Tochtergesellschaft an der Westküste der USA. Ihren Sitz hat die CANCOM SE in München. Vorsitzender des Vorstands ist Firmengründer Klaus Weinmann.

27 Jan

Senior Account Manager

Nach 3,5 Jahren bei Integralis habe ich mich zum Senior Account Manager weiterentwickelt.

Als fokussierter Dienstleister für globales IT-Sicherheit- und Risikomanagement deckt das Leistungsangebot der Integralis den kompletten Lifecycle von der anfänglichen Bewertung über die Richtlinienplanung und Bereitstellung bis hin zu rund um die Uhr verfügbarem Management und Support ab.

http://www.integralis.com/de/

Peter Rosendahl

04 Okt

Frankfurt erwacht…

Die Herbstroadshow der Integralis mit dem Thema „Infrastructure Security – Reloaded“ war wieder ein voller Erfolg! In Frankfurt bot sich dieser tolle Blick auf die Skyline der erwachenden Stadt.

10 Mrz

Gepr. Datenschutzbeauftragter (IHK)

Ich habe am Lehrgang Datenschutzbeauftrager für Operative IT-Professionals teilgenommen und diesen erfolgreich abgeschlossen.

Inhalte:

  • Zulässigkeit der Datenverarbeitung und -nutzung
  • Datengeheimnis, Rechte der Betroffenen
  • Technische und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz
  • Automatisierte Abrufverfahren
  • Auftrags-Datenverarbeitung
  • etc.
30 Dez

Mein Fazit zur Weiterbildung IT Business Manager (IHK)

Nach einigen Jahren Berufserfahrung und meinem Wunsch nach einer Weiterbildung, kam für mich auch ein berufsbegleitendes Studium an der VWA (Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie) in Mannheim in Frage. Allerdings wäre mein Job schwer mit den drei Präsenztagen in der Woche vereinbar gewesen. So habe ich mich für die Weiterbildung bei der IHK entschieden.

Schnell merkt man, dass die Weiterbildung neben dem Job einiges von den Teilnehmern abverlangt. Und wer hat schon einen „nine-to-five“ Job?! Jeden Samstag begibt man sich auf den Weg zur IHK und besucht die Vorlesungen. In der Regel dauern diese von 08.00 bis 15.00 Uhr inklusive einer Stunde Mittagspause. Für den Personalteil oder die Prüfungsvorbereitung hatten wir gelegentlich auch unter der Woche Vorlesungen. Von Blockunterricht wurde abgesehen.
Da verbringt man schnell jedes Wochenende im heimischen Büro, lernt oder erstellt die Dokumentation zur Projektarbeit.

Alles in allem komme ich zu einem positiven Fazit. Ich denke gerade berufsbegleitend ist die Weiterbildung wirklich zu schaffen. Inhaltlich ist alles sehr praxisnah. Die Dozenten bringen mehrjährige Erfahrung aus der Wirtschaft mit und konnten so neben fachlichem Inhalt auch Erfahrungen aus dem „wahren Leben“ einfließen lassen.

Weiterbildung abgeschlossen – und jetzt?
Es gibt für operative Professionals noch die Möglichkeit, einen Master of Science (MSc) bei der Donau-Universität Krems in Österreich zu absolvieren. Mehr Infos zu dieser sicher nicht einfachen Etappe gibt es auf der unten angegebenen Webseite der Uni Krems.

Wer Interesse an meiner Projektarbeit hat, darf sich gern per Email melden.

| Links und Informationen
http://www.ihk-weiterbildung.de – IHK Zentrum für Weiterbildung
http://www.donau-uni.ac.at – Donau-Universität Krems